BCN3D 3D-Drucker

BCN3D - Fragebogen zum Unternehmen

Womit beschäftigt sich BCN3D?

Wir sind einer der führenden Hersteller von 3D-Druckern weltweit. Wir glauben stark daran, dass wir sowohl Fachleuten als auch Anwendern auf Branchenebene die besten Werkzeuge zur Verfügung stellen. Unser Ziel ist es vor allem, Schöpfer und Innovatoren dazu zu bewegen, ihre Ideen zu materialisieren und eine Plattform für die Kreation zu bieten.

Wo befinden sich eure Standorte und wie viele Angestellte habt ihr momentan?

Wir haben unseren Sitz in Barcelona (Spanien) und beschäftigen derzeit 100 Mitarbeiter.

Was ist euer Alleinstellungsmerkmal am Markt? Wieso sollten Kunden eure Produkte kaufen?

Wir glauben, dass es unsere Aufgabe ist, Innovatoren bei der Gestaltung der Zukunft zu unterstützen. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist die Entwicklung zugänglicher Technologie durch ständige Innovation, die Bereitstellung industrieller Funktionen für einen breiteren Kundenkreis und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden, um erschwingliche Lösungen zu bieten, die auf geschäftliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. In unseren Anfängen, als wir mit dem Verkauf von Open-Source-Kits begannen, haben wir auch Benutzerhandbücher erstellt, in denen der Kunde genau sehen konnte, wie jeder Drucker zusammengesetzt werden muss. Das war damals etwas sehr Neues. Etwas später, im Jahr 2015, brachten wir das Independent Dual Extrusion System (IDEX) auf den Markt, das die erste professionelle Desktop-Lösung für die zuverlässige Doppelextrusion bot und den Standard der Extrusion für andere Hersteller setzte. Unsere IDEX-Technologie macht unsere Lösungen zu den vielseitigsten und zuverlässigsten auf dem Markt und ermöglicht Druckmodi wie Duplizieren und Spiegeln, die die doppelte Produktivität ähnlicher FFF-Lösungen erreichen können, was sie zum idealen Werkzeug für Serienproduktionsanwendungen macht.

Wie seid ihr zum 3D-Druck gelangt?

BCN3D begann im Jahr 2011 als Projekt am Technologiezentrum der Polytechnischen Universität von Katalonien, das seit den 1990er Jahren auf fortschrittliche Fertigungstechnologien wie den 3D-Druck spezialisiert ist. Als eine Gruppe von Ingenieurstudierenden, die an diesem Zentrum beteiligt sind, von dem Open-Source-Projekt RepRap erfuhr, wurde ihnen schnell klar, dass es sich sehr gut mit ihrer eigenen Mission deckt. Sie begannen mit der Förderung und Verbreitung dieser kostengünstigen Technologie unter Verwendung von Open-Source-Modellen, die im Netzwerk verfügbar waren - so wurde BCN3D geboren. Kurz darauf begann BCN3D, seine eigenen Produkte auf den Markt zu bringen, und der Rest ist, wie man sagt, Geschichte.

Auf welche zukünftigen Entwicklungen und Projekte freut ihr euch?

Wir wollen Innovatoren, wie z.B. Designer und Ingenieure, befähigen, ihre Ideen mit unserer 3D-Drucktechnologie zu entwickeln und zum Leben zu erwecken - das ist es, worüber wir uns am meisten freuen! Was die additiven Fertigungstechnologien betrifft, so sind wir sehr an der Materialentwicklung interessiert und wir freuen uns darauf, unsere Lösungen zu erweitern, um den Bedürfnissen sowohl kleinerer als auch größerer Unternehmen und sogar ganzer Industriezweige gerecht zu werden.

Wo seht ihr BCN3D in den nächsten 5 Jahren in Hinblick auf den 3D-Druck?

Wenn man bedenkt, wie die letzten Jahre verlaufen sind, mit vielen neuen Akteuren, die in den Bereich des 3D-Drucks eingetreten sind und mit vielen schnellen Entwicklungen bei den additiven Fertigungstechnologien, werden wir in den nächsten fünf Jahren sehen, dass immer mehr Branchen diese Technologie in ihre täglichen Prozesse einbeziehen werden. Wir können sagen, dass BCN3D da sein wird, um mehr technische Materialien und ständige technologische Innovationen zu liefern, um jedem von Ihnen die bestmöglichen Werkzeuge zur Erreichung seiner Geschäftsziele anzubieten.

Wie schätzt ihr eure Hauptzielgruppe ein?

Mitglieder aus den Bereichen Automobil, medizinische Dienstleistungen, Fertigung, Technik und Produktdesign, die bessere professionelle Lösungen benötigen, um die Produktion zu rationalisieren und die Kosten für ihre Unternehmen zu senken.

Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)