Einfach, sicher und kostengünstig Vollmetallteile
aus 316L-Edelstahl fertigen


Bereits seit Jahrzehnten werden Metalle in der Produktentwicklung, aufgrund der guten thermischen Eigenschaften, der hervorragenden Festigkeit sowie Korrosionsbeständigkeit, verarbeitet. Hierbei hat die additive Fertigung (3D-Druck) mit innovativen Verfahren, wie dem SLM, DMLS oder Binder Jetting, ermöglicht, individuelle und komplexe Objekte kostengünstig und mit einer geringeren Vorlaufzeit zu fertigen. Der Metalldruck befindet sich in einem rasantem Wachstum, sodass immer mehr Materialien und Produktionsmöglichkeiten den Markt erschließen.




Metall-FFF

Das Ultrafuse 316L (1.4404) von BASF ist ein innovatives Metallfilament mit einem Polymeranteil zur Herstellung von Vollmetallteilen mit dem Fused Filament Fabrication (FFF) Verfahren. Profitieren Sie von jahrelanger Erfahrung mit Metallpulverspritzguss (MIM) Technologien und einem erprobten Sinterprozess (Catamold®).


316L-Edelstahl (1.4404)

Fertigen Sie komplexe Objekte für Produktionswerkzeuge oder Maschinenkomponenten aus 316L-Edelstahl (1.4404). Bei dem Edelstahl handelt es sich um einen austenitischen, rostfreien Stahl, der sich durch eine hohe Duktilität und Korrosionsbeständigkeit auszeichnet.


Hohe Reinheit

Der Metallgehalt liegt im hohen 90-Prozent-Bereich. Nach der Verarbeitung mit dem erprobten Entbinder- und Sinterprozess, kann das Edelstahlobjekt, wie bei herkömmlichen Edelstahl, geschweißt, poliert oder beschichtet werden.


Metall-Polymer Verbundswerkstoff

Das Ultrafuse 316L setzt sich aus Polyoxymethylen (POM), Polyolefin und Metall Pulver zusammen. Durch die Immobilisierung von Metallpartikeln und die gleichmäßige Verteilung des Metalls innerhalb der Bindemittelmatrix, wird eine sichere und einfache Handhabung ermöglicht, die das Fehlerrisiko reduziert und die Erfolgsquote erhöht.



Persönliche Beratung


Nutzen Sie die Vorteile des Metall Fused Filament Fabrication (FFF) Verfahren


Metallpulverdruck


  • Hohe Investitionskosten
  • Schwierige Handhabung
  • Hohe Qualitätsanforderungen an das Metallpulver
  • Sicherheitsrisiko (Staub, Hautkontakt)
  • Hochqualifiziertes Personal notwendig



Ultrafuse 316L


  • Niedrige Investitionskosten
  • Simple Handhabung & Materialwechsel
  • Erprobter Sinterprozess
  • Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Bearbeitung & Anpassung bereits beim "Green Part" möglich




Eigenschaften


✔     Hitzebeständig

✔     Chemische Beständigkeit

✔     Korrosionsbeständig

✔     UV beständig

✔     Autoklavierbar




Einsatzgebiete


✔     Öl- und Gasindustrie

✔     Chemische Verfahrensindustrie

✔     Medizinische Implantate

✔     Produktion von Prototypen

✔     Produktion von Ersatzteilen



Technische Details


Durchmesser
1,75 mm
2,85 mm
Toleranz
± 0,050 mm
± 0,075 mm
Rundheit
± 0,050 mm
± 0,075 mm
Biegeradius
5 ± 1 mm
10 ± 3 mm
Spulenlänge
250 m
100 m
Spulengewicht
3 kg
3 kg
Dichte
7,85 kg/m3
7,85 kg/m3




BASF Ultrafuse 316L Filament

BASF Ultrafuse 316L Filament

BASF

Der Weg zum optimalen Druckergebnis


Abgestimmt auf den Sinterprozess


Bereits bei der Konstruktion muss darauf geachtet werden, dass das Druckobjekt den Entbinder- und Sinterprozess problemlos durchlaufen kann. Fehlerhafte Stellen im Druckobjekt werden durch den Prozess verstärkt und können zu einen defekten Metallteil führen.

Wir helfen Ihnen dabei, dass Druckobjekt optimal auf den Entbinder- und Sinterprozess abzustimmen.


Mehr erfahren

Druckparameter


Drucktemperatur
230 - 250 °C
Beheiztes Druckbett
100 °C
Druckhaftung
Glass + Haftmaterial
(Kleber, Haftspray, Polyimide Tape)
Düse
Gehärtete Düse z.B. aus Stahl
Düsendurchmesser
≥ 0,4 mm
Druckgeschwindigkeit
15 - 50 mm/s










Reibungsloser Druckprozess


Wir unterstützen Sie dabei optimale Druckergebnisse für Ihre individuellen Anwendungsfälle zu erzielen.



Individuelle Lösung finden

Objektgröße

Größere Bauteile sind anfälliger fürs Warping und haben einen längeren Entwicklungsprozess. Die erfolgreichsten Ergebnisse wurden bislang mit einer Größe von 100x100x100 mm gefertigt.

Wandstärke

Die Wandstärke sollte um die Extrusionsbreite vervielfacht werden. Wenn die Extrusionsbreite und die Wandstärke nicht übereinstimmen, wird die Dichte verringert und die Stabilität des Bauteils reduziert.

Überhänge

Bei dem Übergang vom Entbindern zum Sintern ist die strukturelle Stabilität sehr anfällig. Um ein Zusammenfallen oder eine Verformung entgegenzuwirken, sollte das Objekt Stabil strukturiert werden.

Überdimensionierung

Bei dem Übergang vom Entbindern zum Sintern ist die strukturelle Stabilität des Bauteils sehr anfällig. Um einer Verformung entgegenzuwirken, sollte das Bauteil stabil strukturiert und Überhänge vermieden werden.

Wir unterstützen Sie beim Fertigungsprozess


Einstiegs-Webinar


Nehmen Sie an unserem kostenfreien Webinar teil und erhalten Sie alle relevanten Informationen für den Einstieg in den FFF Metal Druck mit dem BASF Ultrafuse 316L Filament. Unsere Ingenieure zeigen Ihnen alle Vorteile, Anwendungsgrenzen und Voraussetzungen die notwendig sind, um erfolgreiche Druckergebnisse zu erzielen. Weiterhin erhalten alle Teilnehmer eine Übersicht mit den offiziellen Design Richtlinien für das Filament.


Ziele des Webinars


✔     Vorteile von der Metall Fertigung mit dem FFF Verfahren

✔     Verdeutlichung der Prozesskette

✔     Veranschaulichung der Anwendungsgrenzen

✔     Checkliste für erfolgreiche Resultate

✔     Beantwortung Ihrer Fragen

✔     Erhalt der offiziellen Design Guideline



Entbinder- und Sinterprozess mit dem Catamold® Verfahren


Um ein vollwertiges Metallteil aus 316L-Edelstahl (1.4404) zu erhalten, muss das Druckobjekt einen Entbinder- und Sinterprozess durchlaufen, wo die überschüssigen Werkstoffe wieder entfernt werden.


Wir übernehmen den Entbinder- und Sinterprozess


1. Schritt:
Abgestimmt auf den Entbinder- und Sinterprozess
Nach dem das Grünteil fertiggestellt wurde, kann dieses bereits nachbearbeitet werden. Entfernen Sie überschüssige Artefakten, Klumpen oder Klebereste und glätten Sie die Oberflächen mit Schleifpapier, um ein ebenmäßiges Finish zu erhalten und kleine Warping Fehler auszugleichen.


2. Schritt:
Versandvorbereitung
Nach dem Erwerb erhalten Sie von uns eine separate E-Mail mit einer individuellen Ticketnummer sowie dem offiziellen Einsendeformular und den Versandlabels.

  • Füllen Sie das Einsendeformular aus und packen Sie dieses ins Paket.
  • Drucken Sie die individuelle Ticketnummer aus und packen Sie diese ebenfalls ins Paket.
  • Verpacken Sie Ihre nachbearbeiteten Grünteile sicher und gepolstert, um Transportschäden zu vermeiden.
  • Legen Sie das Rücksendelabel ins Paket und kleben Sie das Versandlabel auf das Paket.

3. Schritt:
Der Entbinder- und Sinterprozess
Der Prozess wird zweimal im Monat durchgeführt. Im Folgenden können Sie die Termine einsehen:

Blau: Prozessbeginn   Rot: Eintreffen der Bauteile

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bauteile spätestens am Freitag vor dem geplanten Entbinder- und Sinterprozess eintreffen müssen. Wenn die Bauteile zu einem späteren Zeitpunkt eintreffen, werden diese erst im nächsten Durchgang verarbeitet. Der ganze Prozess dauert ca. 2-3 Werktage, sodass die fertigen Bauteile voraussichtlich am Freitag an Sie zurückgesendet werden.


Service Ticket erwerben

Unsere Empfehlung für einen idealen Druckprozess


Druckhaftung


Es ist notwendig das Druckobjekt fest auf der Druckplatte zu fixieren, um Fehler wie Warping zu vermeiden.

Für das Ultrafuse 316L kann eine gute Druckbetthaftung mit Dimafix erzeugt werden.








Filamenthalterung


Durch das erhöhte Gewicht der Filamentrolle, empfehlen wir einen Filamenthalter mit Kugellager, wie beispielsweise die Polybox.

Die Kugellagerung sorgt für eine einwandfreie Extrusion.








Unser Expertenteam


Persönliches Angebot anfordern


Absenden
Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)