Chemisch resistente 3D-Druckmaterialien werden häufig an Dichtungen oder Versiegelungen verwendet die mit Öl oder anderen Stoffen in Kontakt kommen. Wichtig ist dabei natürlich das diese Stoffe sich nicht zersetzen oder ihre Eigenschaften verlieren.Besonders hervorzuheben als chemisch resistente Filamente und Resins sind daber Polypropylen (PP), diverse flexible Elastomere (TPU, TPC usw.) und in geringerem Maße auch PETG, sowie modifizierte Nylon Filamente.

Bitte beachten Sie immer das ihr Filament oder Resin auch für die Chemikalie ausgelegt ist mit der Sie es in Kontakt bringen möchten. Außerdem kann es auch zeitlich eingeschränkte Anwendungen geben in der ein additiv gefertigtes Bauteil eine Zeit land überbrücken kann. Für weitere Infos lesen Sie bitte das Sicherheitsdatenblatt des jeweiligen Materials sorgfältig durch.

Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)