3D-Druck im Dentalbereich

Additive Fertigungstechnologien sind allgegenwärtig und revolutionieren bereits ganze Wirtschaftszweige. Die Dentalbrache stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar. Im Gegenteil: Kaum eine Industrie integriert 3D-Druck Technologien so nahtlos und effektiv wie der zahnmedizinische und der zahntechnische Bereich. Das liegt zum einen daran, dass sich vor allem Desktop 3D-Drucker als das ideale Hilfswerkzeug des modernen Zahntechnikers entpuppt haben und seitdem den Arbeitsalltag dieser Berufsgruppe erheblich erleichtern. Zudem befindet sich die Dentalbranche im Prozess der Digitalisierung und der 3D-Drucker harmoniert hardwareseitig exzellent mit 3D Imaging- und Modellierungs-Technologien wie der Cone Beam Computer-Tomografie oder den Intraoralscans.

Der iGo3D GmbH ist es seit dem Jahr 2015 gelungen, ein engmaschiges Partnernetzwerk aus Wiederverkäufern, Dentallaboren, Kieferorthopädie- und Zahnarztpraxen aufzubauen. Dieses Netzwerk wird durch das gemeinsame Ziel getrieben, 3D-Druck Technologien im Dental-Bereich zu etablieren und weitere Anwendungsbereiche zu entwickeln.


Vorteile für Dentallabore, Kieferorthopäden und Zahnärzte

In der Vergangenheit wurde der Einfluss von 3D-Druck Technologien auf den Dental Bereich als derart massiv beschrieben, dass die Schicksale der Dental Labore bereits besiegelt schienen. Diese Befürchtung hat sich glücklicherweise nicht bestätigt. Vielmehr heben vor allem Desktop 3D-Drucker das tägliche Schaffen von Zahntechnikern und Kieferorthopäden auf ein neues Level, was im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung absolut notwendig ist. Die Liste der dentalen Anwendungsbereiche ist bereits umfangreich und wird durch eine wachsende Materialauswahl und neue Zertifizierungen immer länger.

Schon heute profitieren unsere Kunden von zahlreichen Vorteilen:

  • Zeitersparnis durch Inhouse Produktion
  • Wesentlich niedrigere Materialkosten
  • Schnell anpassbare 3D-Modelle
  • Nahtlose Integration in traditionelle Workflows
  • Druckaufträge können von überall und jederzeit gestartet werden

Brücken und Kronen

Es ist bereits möglich, hochgenaue abnehmebare Stumpfmodelle mit klaren Präparationsgrenzen, präzisen Kontaktpunkten und einer einheitlichen Okklusion zu erstellen. Die Herstellung von Zahnmodellen muss nicht mehr ausgelagert werden, sondern wird im eigenen Labor oder der eigenen Praxis durchgeführt.

Aufbissschienen

Aufbissschienen werden selten verschrieben und somit nicht von den Krankenkassen übernommen. Durch den digitalen Erstellungsprozess und den Desktop 3D-Druck können kostengünstige und qualitativ hochwertige Schienen direkt in Ihrer Zahnarztpraxis oder in Ihrem Zahnlabor erstellt werden.

Bohrschablonen

3D-gedruckte Bohrschablonen haben sich zu einem Standard in der Zahnmedizin entwickelt. Durch die Verwendung der Schablonen wird die Genauigkeit beim Einsetzen von Implantaten signifikant erhöht. Darüber hinaus werden Risiken während der Behandlung gesenkt und die klinischen Ergebnisse im Allgemeinen deutlich verbessert.

Kontaktformular




Absenden