Metallbasierte 3D-Druckmaterialien sind Filamente welche einen gewissen Anteil an Metall oder metallischen Additiven beinhalten. Bis vor kurzem waren dabei hauptsächlich Materialien wie Copperfill, Steelfill und ähnliches von ColorFabb möglich. Diese Materialien bestehen in der Regel aus einem Basispolymer wie PLA (Polylactic Acid oder zu deutsch Polymilchsäure) mit einem 15 bis 20% Anteil an den besagten Metall Additiven. Diese Materialien dienen allerdings nur dazu einen Metallähnlichen Look zu erzeugen. Die Bauteile sind schwerer als Kunststoff Drucke und wirken durch die Oberflächenqualität auch hochwertiger. Die Eigenschaften sind allerdings sehr ähnlich wie die eines normalen PLAs.

Neue Innovationen im Bereich des 3D-Druck erlauben es allerdings auch tatsächliche Metallfilamente druckbar zu machen. Als Beispiel ist hier das Ultrafuse 316L des deutschen Chemiekonzerns BASF zu nennen. Hierbei wird ein Verfahren welches im Metal-Injection-Molding (MIM oder auf deutsch "Metallspritzguss") verwendet wird angewandt. Dadurch sind mit der entsprechenden Nachbearbeitung Edelstahlteile auf einem normalen Desktop 3D-Drucker möglich mit einem ausgesprochen hohen Metallanteil. Für eine persönliche Beratung können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)