Comedu: Mit Hilfe des 3D-Drucks zum Tornado-Experten

Ein Blick auf unser Lehrernetzwerk Comedu beweist, wie ambitioniert unsere Lehrkräfte bei der Implementierung von 3D-Druck Technologien in den Unterricht sind. Heute möchten wir Ihnen ein weiteres Projekt aus dem Netzwerk kurz vorstellen. Alle Projekte, die wir in unseren Artikeln behandeln, können Sie als Lehrkraft kostenlos nach einem kurzen Registrierungsprozess einsehen und selbstverständlich für Ihre Unterrichtszwecke nutzen.

Comedu - was ist das überhaupt?

Comedu ist eine Online-Plattform, die Lehrern einen kostenlosen Zugang zu innovativen 3D-Druck Unterrichtsmaterialien gewährt. Es handelt sich hierbei um praxiserprobte Beispiele, die heruntergeladen und für den eigenen Unterricht adaptiert werden können. Das Netzwerk verzeichnet mittlerweile mehr als 120 Mitglieder aus ganz Deutschland. Diverse Unterrichtsmaterialien sowie 3D-Druck bezogene Fallbeispiele zu Projekten und AG's stehen den Lehrkräften frei zur Verfügung.

Zudem können sich die Lehrer untereinander austauschen und ihre Ideen gemeinsam weiterentwickeln. Unterstützt wird die Initiative der iGo3D GmbH unter anderem von dem 3D-Drucker Hersteller Ultimaker und Automobilproduzent Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die enge Zusammenarbeit mit dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk Mint-EC gewährleistet die Erfüllung der Anforderungen des Bildungssystems.

Mit diesem 3D-gedruckten Verbinder wird der Wirbelsturm erzeugt.
Hier sehen Sie das Bauteil in Aktion.

Im Rahmen der Unterrichtsthematik befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Entstehung und Typisierung von Tornados. Der Schwerpunkt liegt hier in der praktischen Anwendung und der Demonstration der verschiedenen Wirbelstürme. Ein besonderes Merkmal des Unterrichts ist das 3D-gedruckte Objekt (s.o.), welches mit Hilfe von zwei PET-Flaschen kleine Wirbelstürme erzeugen kann. In einer der Flaschen wird eine gewisse Menge Wasser einfüllt und dann durch das 3D-gedruckte Teil mit einer weiteren PET-Flasche verbunden. Durch Umdrehen der Konstruktion und der Geometrie des Verbinders fließt das Wasser in einer Rotation in die andere Flasche. So entsteht ein Wirbelsturm.

Die Kombination aus naturwissenschaftlicher Theorie und praxisorientierter Anwendung durch den 3D-Druck liefert ausreichend Informationen für ein fächerübergreifende Unterrichtseinheit mit diversen Lernzielen. Geeignet ist das Projekt für Schülerinnen und Schüler der dritten bis hin zur sechsten Klasse und umfasst zwei Unterrichtsstunden. In diesen zwei Stunden werden diverse Lernziele vermittelt aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst. Wir heißen alle Lehrkräfte im Bildungsnetzwerk für 3D-Druck Willkommen.

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
*Pflichfelder
Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)