Optimierung chirurgischer Eingriffe dank 3D-Druckern von BCN3D

Dank der BCN3D Sigma(x) 3D-Drucker revolutionieren die Chirurgen des Krankenhauses Universitario Puerta del Mar in Spanien die moderne Medizin. Indem sie 3D-Drucke von Organen und Knochen herstellen, erschaffen sie die Möglichkeit die Operation im Vorhinein zu planen und bereits exemplarisch durchzuführen. Diese Verbesserung der chirurgischen Planung ermöglicht es, die Operationszeit zu verkürzen und die Effektivität zu erhöhen. Diese Faktoren erhöhen ebenfalls die Patientensicherheit, da so das Risiko weiter minimiert werden kann.

3D-Druck als neue Arbeitsmethode für Chirurgen

Das Krankenhaus Universitario Puerta del Mar verfügt über ein 3D-Drucklabor, in dem ein BCN3D Sigma 3D-Drucker als Arbeitsmittel zur Herstellung von Repliken von Organen, Knochen oder Strukturen den Chirurgen zur Verfügung steht.

Diese neue Arbeitsmethode ermöglicht es Chirurgen, die chirurgische Planung zu verbessern, indem sie 3D-Druckmodelle drucken, die auf Basis von radiologischen Verfahren am Patienten erstellt wurden. Diese Repliken bieten einen großen Mehrwert vor der Operation, da sie es dem Chirurgen bereits vor der Operation ermöglichen den Eingriff zu üben und ein besseres Verständnis für die einzelnen Arbeitsschritte aber auch den gesamten Prozess zu bekommen. Den zu operierenden Teil bereits in der Hand zu halten und die verschiedenen Optionen zu analysieren und durchzuspielen bietet einen erheblichen Vorteil.

Ausdruck von einer Wirbelsäule mit Skoliose.
Weitere Ansicht der Wirbelsäule.

"Sobald die erste Röntgendiagnose durchgeführt wurde und wir das Teil in 3D gedruckt haben, können wir die möglichen Korrekturen sehen, die während der Operation vorgenommen werden können. Daher können viele dieser Maßnahmen im Voraus geplant werden", erklärt Juan Luis Belizón, Delegierter der Regierung der Junta de Andalucía in Cádiz.

Neue hoffnungsvolle Initiativen

"Die Einführung dieser neuen Technologie im Krankenhaus wird zu einer Reihe wichtiger Verbesserungen führen. Die auffälligste Verbesserung ist die chirurgische Planung durch Vorprüfung des Eingriffs vor der eigentlichen Durchführung. Dadurch können die Operationszeiten verkürzt und die Patientensicherheit verbessert werden", sagt der Geschäftsführer des Krankenhauszentrums, Fernando Forja. Ein weiterer Bereich, in dem ein neuer Untersuchungsweg eröffnet wird, ist die Realisierung von Implantaten oder angepassten Prothesen, die speziell für den Patienten hergestellt werden.

Ein weiterer Bereich, in dem das 3D-Drucklabor des Krankenhauses Universitario Puerta del Mar in Cádiz arbeiten will, ist die Bildung. Bislang basierte es auf Standardanatomiemodellen, aber dank des 3D-Drucks können spezifische Patientenmodelle hergestellt werden, die eine bessere Ausbildung und Vorbereitung für Studenten der Medizin, Krankenpflege oder Physiotherapie ermöglichen.

Kommentar eingeben

Max. 500 Zeichen
*Pflichfelder
Google Analytics deaktivieren Status: Opt-Out-Cookie ist nicht gesetzt (Tracking aktiv)